Luiza Borac

Luiza Borac

"Weltklassik am Klavier - Mädchens Wunsch, Walzer und Hochzeitstag!"
CHOPIN, LISZT, RAVEL und GRIEG
Eintritt: 30,00 € | Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei. Studenten 15,00 €
Einlass: 16:30 Uhr | Beginn 17.00 Uhr

Luiza Borac

Luiza Borac wird gefeiert als "ein Traum von einer Pianistin" (Rondo), "würdige Botschafterin für ein Genie" (Music & Vision) und als Pianistin "mit subtiler, aber absoluter Meisterschaft" (BBC Music Magazine). Die gebürtige Rumänin begann ihre Musikausbildung im Alter von vier Jahren. Jeweils mit der höchsten Auszeichnung schloss sie ihr Studium an der Musikhochschule Bukarest und später die Solistenklasse an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ab, an der sie auch einige Jahre unterrichtete.
Luiza Borac ist Gewinnerin von Preisen in rund 30 Wettbewerben, u.a. den BBC Music Award für die Weltpremiere der Einspielung der Klavierwerke von George Enescu. Folgerichtig promovierte Luiza Borac 2014 über das Klavierwerk George Enescus - summa cum laude. Luiza Borac arbeitet eng mit verschiedenen international bekannten Wohltätigkeitsorganisationen zusammen. Dazu gehören das Menorah Projekt für die jüdischen Opfer im norddeutschen Schaumburg-Lippe sowie eine rumänische Einrichtung, die in der Heimat der Künstlerin Waisen- und Straßenkinder unterstützt.
Die Musik von Edvard Grieg nimmt einen wichtigen Platz im Repertoire von Luiza Borac ein. Beim internationalen Grieg Klavierwettbewerb in Oslo, Norwegen, gewann sie den 1. Preis 'Prix d’Oslo’, den Publikumspreis sowie einen Sonderpreis für ihre Interpretation der Lyrische Stücke von Grieg.

"Weltklassik am Klavier - Mädchens Wunsch, Walzer und Hochzeitstag!"
Frédéric Chopins Mazurken seien "unter Blumen eingesenkte Kanonen", merkte Robert Schumann einmal zur Musik seines Kollegen an. Die außerordentliche Schönheit Chopins Musik beeindruckte auch den großen Virtuosen Franz Liszt. Mit großer Feinfühligkeit bearbeitete Liszt einige von Chopins Liedern für Klavier wie z.B. den 'Frühling', nach einem Gedicht von Chopins Freund Stefan Witwicki.

Ravels Klavierwerk vereinigt tonmalerisch-impressionistische Klänge mit der wild-rhythmischen Kraft des Tanzes, welche uns auch in La Valse begegnet. Mit seinem großen 'La Valse' setzte der französische Komponist Maurice Ravel dem Wiener Walzer ein bedeutendes musikalisches Denkmal.

Der norwegische Pianist und Komponist Edvard Grieg war von der Volksmusik seiner Heimat tief beeinflusst. Er komponierte zahlreiche norwegische Tänze und Bauernmärsche für Klavier.

Tickets